Geboren 1988, zweisprachig aufgewachsen in São Paulo und Alfter. Master der Literaturwissenschaften in Wien, Aix-en-Provence und Rio de Janeiro. Assistenzen am Burgtheater Wien, Thalia Theater Hamburg, den Wiener Festwochen und dem Festival d’Avignon Off. Drehbuchstudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB). Ihre Kurzfilmprojekte wurden auf verschiedenen Festivals gezeigt wie den Internationalen Hofer Filmtagen und dem Achtung Berlin Festival. 2017 gewann sie gemeinsam mit Maximilian Villwock den 3sat Drehbuchwettbewerb „Frauenbilder der dramatischen Weltliteratur“ mit der modernen Adaption PENTHESILEA. Der Film wurde für den Studio Hamburg Nachwuchspreis als bester Kurzfilm 2019 nominiert. Sie nahm am Writers Room des vom BMZ und der Deutschen Welle Akademie geförderten, interkulturellen Webserienprojekts FRESH CRAFT (STORIES OF ACCRA) in Uganda und Ghana teil und erhielt für ihren psychologischen Thrillerstoff RISSE IM FUNDAMENT den Drehbuchförderhauptpreis der Stadt Salzburg. Ende 2019 ist sie zu einer Schreibresidenz in die Roger Willemsen Künstlervilla bei Hamburg eingeladen. Ihre Stoffe zeichnen sich durch einen humanistischen Weltbezug aus, der mit der eurozentrischen, patriarchalen Perspektive bricht und Empathie schaffen will für das Menschliche in uns allen.